SIE MÖCHTEN UNS UNTERSTÜTZEN

Wenn Sie unsere Arbeit durch eine finanzielle Spende unterstützen möchten
.danken wir Ihnen vorab. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung
:Sie können Ihre Spende auf das Konto der Evangelischen Bank einzahlen einzahlen
Evangelische Gemeinde Tiergarten
IBAN: DE10 5206 0410 5603 9955 69
BIC: GENODEFEK1
Verwendungszweck MEERBAUM-HAUS
Auch über Sachspenden freuen wir uns - dazu bitten wir Sie jedoch vorher um Rücksprache
Meerbaum-Haus ohne Ehrenamt - undenkbar
Ehrenamt ohne Spaß , Sinngebung und Wertschätzung – unmöglich!

Ohne ehrenamtliches Engagement könnten viele Projekte, Aktivitäten und Veranstaltungen im kirchlichen Rahmen nicht stattfinden und weiterentwickelt werden. Auch im Meerbaum-Haus ist das nicht anders. Bis zu zehn Ehrenamtliche – Frauen und Männer zwischen 25 und 75 Jahren - kochen beispielsweise jeden Dienstag in der Küche für andere. Die Gartenarbeit, die Arbeit in der Fahrradwerkstatt u.v.m. wäre nicht zu leisten ohne das solidarische Engagement der unbezahlten Kräfte, die damit humanitäre Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen. Was bewegt Menschen dazu, ihre kostbare Zeit und ihre Energien in den Dienst des Familienzentrums zu stellen?
Hier drei exemplarische Antworten aus einem "Küchengespräch" zu der Frage: Warum engagiere ich mich ehrenamtlich im Meerbaum-Haus?
Doro (51J.): Der wichtigste Grund ist der Spaß an der Sache. Mit meinen Fähigkeiten genau an der richtigen Stelle zu sein, das ist eine gute Erfahrung. Ich habe mir eine Tätigkeit gesucht, bei der ich im Team arbeiten kann. Wichtig sind für mich das kooperative Miteinander, Toleranz und Respekt. Nur so ergänzen sich verschiedene Fähigkeiten. Ich schätze und mag meine Kolleginnen und Kollegen.
Mark (24 J.): Der Gedanke etwas Sinnvolles zu tun, motiviert mich. Ich bin gerade Student und habe die Zeit und die Möglichkeit, hier mitzukochen. Viele ältere, finanziell schwache und auch beruflich gestresste Menschen kommen, die für sich allein eher selten frisch kochen. Auf der anderen Seite profitiere ich auch von der Arbeit. Es macht mir Spaß, ich habe mir ein Netzwerk aufgebaut und Menschen gefunden, mit denen ich meine Interessen teilen kann, mit denen ich zum Beispiel zum Segeln gehe oder mein Fahrrad repariere. Außerdem habe ich einiges dazu gelernt, was das Kochen angeht... davon profitiert auch mein Freundeskreis.
Kai (47 J.): Hier ist die Tür für mich offen. Ich empfinde die Atmosphäre als sehr herzlich und liebevoll, das ist mir wichtiger als Bezahlung. So lange es mir möglich ist, komme ich auf jeden Fall.
WENN SIE UNSERE ARBEIT EHRENAMTLICH UNTERSTÜTZEN MÖCHTEN
ist das großartig.
Wir bitten Sie darum, sich mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir gemeinsam ein geeignetes Betätigungsfeld finden
Share by: